Kolpingwerk   |   Kolping-Bildungswerk   |   Kolpingjugend   |   Hotels

Hotels

Ardey Hotel
Ardeystraße 11-13
58452 Witten

Weiter zur Webseite

Hotel Aspethera
Am Busdorf 7
33098 Paderborn

Weiter zur Webseite

Ausgelassene Stimmung beim Tag der Kolpingsfamilien

Trotz Dauerregen sind viele Kolpinger der Einladung des Paderborner Verbandes gefolgt und kamen am Dienstag, 25. Juli zum traditionellen Libori-Treff.

Paderborn. Der Tag der Kolpingsfamilien am Liboridienstag auf dem Platz der Verbände hat eine lange Tradition. Zum wiederholten Mal waren die Kolpinger aus nah und fern aufgerufen nach Paderborn zu kommen, um gemeinsam mit dem Verband Libori zu feiern. „Die Kolpinger lieben ihr Fest und wir freuen uns sehr, dass viele dem Regen getrotzt haben und gekommen sind“, freute sich der Diözesanvorsitzende Stephan Stickeler.

Die beliebte Kolpingzeit in der Busdorfkirche am Mittag wurde durch die Teilnahme von Leopoldo José Kardinal Brenes Solorzano aus Nicaragua mit dem durch ihn gespendeten Schlusssegen zu einem besonderen Ereignis.

Mit Schirmen gewappnet machten sich die Kolpinger im Anschluss auf zum Verbändeplatz. Hier warteten in den Zelten Mittagessen, Getränke, Kaffee und Kuchen vom Team des Liborianum sowie viele interessante Informationen zur internationalen Arbeit des Verbandes auf die Besucher. Ein besonderes Interesse galt dabei der Schokoladenmanufaktur des Ehepaares Meier aus der Kolpingsfamilie Minden. Sie hatten sich nach dem Besuch einer costa-ricanischen Familie im Rahmen der Kolping-Projektinformationsreise im März dieses Jahres die Rezepte mit nach Deutschland gebracht und produzieren nun zur Unterstützung der Freunde in Mittelamerika ebenfalls Schokolade.

Auch die unter den Kolpingern beliebte Bio-Kaffeemarke Tatico war im Zelt vertreten. Eine Probetasse des hervorragenden Hochlandkaffees durfte dabei natürlich nicht fehlen. In persönlichen Gesprächen berichtete Georg Heukamp, Kolpingbruder aus Bad Lippspringe, von seinen Erlebnissen des Arbeitseinsatzes von Senioren an der Adolph-Kolping-Schule in Masaya, Nicaragua. Mit seinen anschaulichen Bildern konnte er zeigen, wie es der Gruppe freiwilliger Männer in kürzester Zeit gelungen war, die Schule zu modernisieren. Insgesamt waren es die vielen persönlichen Gespräche untereinander gewesen, die den Tag trotz des Regens besonders machten.

Für gute Unterhaltung sorgten die Musiker Matthias Dicke und Marie Becker aus Siedlinghausen. Der Komponist und Sänger trat unter anderem mit seinem Gewinnerlied des Stiftungswettbewerbes der Paderborner Kolpingjugend auf.

Großes Lob für ihre Backkünste erhielten die Auszubildenden des Kolping-Forums aus Soest. Die Auszubildenden zur Fachpraktiker/in Küche boten den Besuchenden selbst gebackene Kolpingkekse an und berichteten von ihrem beruflichen Alltag.

Klar zeigte sich an diesem Tag einmal mehr, wie groß der Zusammenhalt der Kolpinger untereinander und die Solidarität zum Paderborner Verband ist.