„Die Möglichkeiten des Engagements sind unglaublich“

06. Apr 2021

„Die Möglichkeiten des Engagements sind unglaublich“

Seit Anfang Januar ist Daniel Fissenewert Diözesansekretär des Kolpingwerkes Paderborn. Angesichts des Corona-Lockdowns waren seine ersten Eindrücke geprägt von Videokonferenzen und Telefonaten. Dabei hat er viel Positives erfahren. Zum Beispiel, wie viel Engagement auch digital möglich ist. Aber auch einige Entscheidungen standen gleich zu Beginn seiner Amtszeit an. Unter anderem, welche Veranstaltungen in diesem Jahr stattfinden können.

Welche Schwerpunkte Daniel Fissenewert für seine Arbeit identifiziert hat, wie sich die Corona-Pandemie auf das Leben im Verband auswirkt und welche Chancen das Ehrenamt zukünftig hat, darüber haben wir mit unserem neuen Diözesansekretär im Interview gesprochen.

An dieser Stelle noch einmal herzlich willkommen im Diözesanverband Paderborn! Wie sind Deine Eindrücke nach den ersten knapp drei Monaten?

Vielen Dank! Die Eindrücke in den ersten Wochen ergaben sich vor allem durch die vielen engagierten Menschen und die große Anzahl an Themen, die hier im Kolpingwerk verortet sind. Leider sind natürlich die persönlichen Begegnungen, sowohl mit den Mitgliedern des Diözesanvorstandes und mit meinen Kolleg*innen als auch bei den Kolpingsfamilien und Bezirksverbänden vor Ort, ausgeblieben. So war und ist meine Einarbeitung von vielen Videokonferenzen und Telefongesprächen geprägt.

Welche Schwerpunkte hast Du für Deine Arbeit bereits identifizieren können?

Jede Organisation muss sich auf der Grundlage ihrer Werte und Grundsätze stetig weiterentwickeln. Das ist nichts Neues. Das macht der Bundesverband über den Zukunftsprozess, das geschieht bei uns in der Veränderung von Bezirksstrukturen. Damit ist es aber nicht getan. So ein „Upgrade“ mit der Überprüfung der Ziele, Aufgaben und Angebote muss regelmäßig angestoßen werden. Nicht nur vom Bundes- oder Diözesanverband, sondern in jeder Kolpingsfamilie. Dies zu unterstützen ist wieder unsere Aufgabe.

Die Corona-Pandemie zwingt uns, genau dies zu tun, und verschafft uns zugleich die Zeit dafür. Schauen wir also noch einmal auf unsere Bildungsangebote und unsere Arbeitsweisen und die Themen, die wir bearbeiten. Darauf ausgerichtet muss die Vorbereitung der Diözesanversammlung erfolgen, auf der ein neuer Diözesanvorstand gewählt wird, und um dann die Schwerpunkte der nächsten Jahre festzuziehen.

"Es ist immer noch von hoher Bedeutung, dass ich mit meinem Engagement direkt helfen und etwas bewegen kann."

Die Corona-Pandemie beschäftigt uns weiterhin. Kannst Du für den Diözesanverband einen Ausblick auf den weiteren Jahresverlauf geben?

Ein Ausblick ist durchaus gewagt. Die Auswirkung von Covid-Mutationen wird uns weiter begleiten und bis alle Menschen eine Impfung erhalten wird noch Zeit vergehen. Die Werl-Wallfahrt haben wir frühzeitig abgesagt und die Romwallfahrt wurde nach 2022 verschoben. Diese Schritte waren richtig.

Zugleich müssen wir gemeinsam überlegen, wie wir das Verbandsleben weiter beleben. Hierzu müssen wir mehr in den Austausch kommen und digitale Formate entwickeln. Ein besonderer Ausblick ist natürlich die Diözesanversammlung, die wir in Soest mit weiteren Aktionen zum Verbandserlebnis gestalten wollen. Natürlich immer mit dem Blick aufs Mögliche und Sinnvolle.

Seit nunmehr einem Jahr müssen viele ehrenamtliche Aktivitäten in den Kolpingsfamilien, aber auch im Verband ruhen. Ist schon absehbar, wie sich dies langfristig auf das ehrenamtliche Engagement auswirken wird?

Ehrenamtliches Engagement wandelt sich schon seit vielen Jahren und es wächst in Deutschland immer noch. In der Corona-Pandemie hat sich das Engagement angepasst oder wurde ausgesetzt. Das Engagement der vielen jungen Menschen für unser Klima ist leider fast komplett aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwunden. Ich hoffe, es kommt aus dem Netzt wieder zurück auf die Straße. 

Viele Gremien haben ihre Arbeit digital aufrechterhalten. Aber viel wichtiger war, dass ehrenamtliche Aktivitäten sich direkt auf hilfebedürftige Menschen verlagert haben. Projektbezogen wurden Rufbereitschaften organisiert, Einkaufsdienste koordiniert oder Impfbegleitung bereitgestellt. Es ist immer noch von hoher Bedeutung, dass ich mit meinem Engagement direkt helfen und etwas bewegen kann. Daher ist es wichtig, immer die Nöte der Zeit und der Mitmenschen in den Blick zu nehmen.

Für viele Vereine wird es immer schwerer, Ehrenamtliche zu binden und zu gewinnen. Welche Stärken kann Kolping dabei ausspielen?

Die Möglichkeiten des Engagements bei Kolping sind unglaublich. Dies alles hier aufzuzählen ist unmöglich und dennoch müssen wir als Kolpinger mehr darüber sprechen. Engagement darf nicht nur in Ämtern gesehen werden und schon gar nicht muss alles immer im Vorstand angesiedelt werden. Kolping bietet Engagement in fast allen Bereichen: als Trainer*in, in Finanz- oder Verwaltungsfragen, Projektplaner*in für kleine Fahrten oder große Veranstaltungen. Sogar ein Engagement als ehrenamtliche*r Richter*in oder für Beratung in Rentenfragen. Auch die zeitlichen Ressourcen müssen bedacht werden. Kurzfristige Projekte sind genauso möglich wie ein längerfristiges Engagement in einem Wahlamt. Und natürlich werden wichtige Themen wie Nachhaltigkeit und globale Gerechtigkeit als Engagementfeld aufgegriffen.

Bitte vervollständige abschließend den Satz: Ein Engagement bei Kolping lohnt sich, weil …

… man dem Mitmenschen helfen und etwas Gutes tun kann, weil es sinnstiftend ist und man tollen Menschen begegnet. Natürlich noch so viel mehr!

Vielen Dank für das Gespräch!

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.