„Das Votum der Mehrheit akzeptieren“ - Enttäuschung über Ablehnung des Grundlagentextes zur Sexualmoral

09. Sep 2022

„Das Votum der Mehrheit akzeptieren“  - Enttäuschung über Ablehnung des Grundlagentextes zur Sexualmoral

Das Kolpingwerk Paderborn ist zutiefst enttäuscht über die Ablehnung des Grundlagentextes zur Sexualmoral bei der 4. Synodalversammlung des Synodalen Weges. „Vor allem enttäuscht uns, dass eine Minderheit der Bischöfe den Willen der Mehrheit der Synodalen blockiert hat“, sagt der Diözesanvorsitzende Winfried Henke.

Mehr als 80 Prozent der Synodalen hatten dem Papier bei der Abstimmung am Donnerstag zugestimmt. Gescheitert ist es an der Sperrminorität der Bischöfe.

„Ziel und Absicht des Synodalen Weges war und ist es, dass sich Laien und Bischöfe gemeinsam aufmachen, um die katholische Kirche in Deutschland zu modernisieren. Von diesem Ziel sind wir nach der Abstimmung weiter entfernt als bislang in dem gesamten Prozess“, so Henke. 

Das Kolpingwerk Paderborn stimme den Inhalten des Grundlagentextes zu. „Wir haben nun eine klare Erwartung an die Bischöfe, die das Papier abgelehnt haben: sich der Verantwortung für den Synodalen Weg und die zeitgemäße Ausrichtung der Kirche bewusst zu werden und dem Votum der demokratischen Mehrheit seine Gültigkeit mit allen Konsequenzen zu verschaffen.“

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.