Kolping-Radeln übertrifft Erfolg des Vorjahres

Für den Klimaschutz kommen mehr als 130.000 Kilometer zusammen

In den NRW-Sommerferien sind sie wieder aufs Rad gestiegen. Und sie haben noch mehr Kilometer fürs Klima zurückgelegt als im vergangenen Jahr. Genau 130.004 Kilometer haben die Teilnehmenden der Aktion „Kolping-Radeln 2022“ erradelt – rund 25.000 mehr als bei der ersten Auflage. Pro 50 Kilometer wird ein Baum gepflanzt, hatten wir versprochen. Das ergibt 2.600 Bäume als Ergebnis der diesjährigen Aktion und als Beitrag zum Klimaschutz.

Von Delbrück bis Düsseldorf

Mitgemacht haben sowohl Kolpingsfamilien als auch andere Gruppen und einzelne Teilnehmende. Sie haben 463 Touren eingereicht. Die Kolpingsfamilie Clarholz zum Beispiel hat mehr als 16.000 Kilometer beigetragen, die Kolpingsfamilie Dortmund-Schüren (St. Bonifatius) kommt auf knapp 7.300 Kilometer. Die Kolpingsfamilie Delbrück hat sich mit 60 Personen auf den Pilgerweg zur Muttergottes nach Werl gemacht und damit 4.080 Kilometer beigesteuert. 

Aus der Kolpingsfamilie Kaunitz haben 18 Personen eine sechstägige Sternfahrt unternommen und kamen auf 5.700 Kilometer. Aber auch über den Diözesanverband hinaus waren Menschen für die Aktion aktiv. So meldete die Kolpingsfamilie Düsseldorf-Benrath mehr als 4.300 Kilometer. "Insgesamt waren wir mit 19 Personen zwischen zehn und 83 Jahren dabei. Uns allen hat es sehr viel Spaß gemacht“, schreibt Kerstin von Kannen von der Düsseldorfer Kolpingsfamilie.

Bilanz der Aktion "Kolping-Radeln 2022" fällt positiv aus
Bilanz der Aktion "Kolping-Radeln 2022" fällt positiv aus

Teilnehmer*innen aus allen Generationen

An vielen Orten haben sich die Generationen gemeinsam bewegt. Außerdem ist es uns besser als im vergangenen Jahr gelungen, die Menschen zu motivieren, uns ihre alltäglichen Fahrten zu übermitteln. Bei 91 der 463 Meldungen gaben die Teilnehmenden an, im Alltag, auf dem Weg zur Arbeit, zum Einkauf oder bei anderen Erledigungen unterwegs gewesen zu sein. Das erklärt das Plus von rund 70 gemeldeten Touren im Vergleich zu 2021.

"Wir freuen uns sehr über diesen großen Erfolg“, bilanziert unser Diözesanvorsitzender Winfried Henke „Viele Menschen in unserem Diözesanverband und darüber hinaus haben sich mit uns auf den Weg gemacht, sich im Alltag und in der Freizeit für Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu engagieren.“

Mit dem Rad im Urlaub

Wie schon im vergangenen Jahr, haben auch diesmal wieder viele Teilnehmende im Urlaub längere Radreisen gemacht. Beispielhaft seien hier eine Pilgerreise auf dem Jakobsweg, eine Alpenüberquerung, eine Tour durch Deutschland entlang des Rheins, der Ruhr, der Nahe, des Neckars und weiterer Flüsse und eine zweiwöchige Tour genannt, die drei Schulfreunde anlässlich ihrer 50. Geburtstage von Bad Honnef ins Berner Oberland in der Schweiz führte.

Bilanz der Aktion "Kolping-Radeln 2022" fällt positiv aus

Bildergalerie

Stimmen zum "Kolping-Radeln"

„In diesem Jahr konnten wir einige Radler*innen begrüßen, die mit Kolping bislang keine Berührung hatten. Zudem konnten wir neue Leute für unsere einmal monatlich stattfindenden Radtouren begeistern. Auch die Begegnung mit anderen Kolpinggeschwistern und die Gespräche bei Kaffee, Kuchen und kühlen Getränken fanden guten Zuspruch. Natürlich haben wir dabei auch über Klimaschutz, Wald und Bäume gesprochen. Die Aktion, in welcher Form auch immer, sollte einen festen Platz im Jahresprogramm bekommen.“

Konrad Bröckling, Kolpingsfamilie Schloß Neuhaus

Ein Baum wird eingepflanzt.

Baumspenden weiterhin möglich

Wer zehn Kilometer mit dem Fahrrad statt mit dem Auto fährt, spart rund 1,6 Kilogramm CO2. Bei der Aktion „Kolping-Radeln 2022“ wurden also 13 Tonnen CO2 eingespart. In den nächsten Wochen machen wir uns daran, eine Fläche zu finden, die mit den erradelten 2.600 Bäumen aufgeforstet werden kann.

Wer in den Sommerferien nicht aufs Rad steigen konnte, sich aber beteiligen möchte, kann über den Aktionszeitraum hinaus Bäume spenden. Baumspenden nehmen wir gegen eine Spende von 10 Euro pro Baum entgegen. Die auf diese Weise gespendeten Bäume werden zusätzlich zu den 2.600 Bäumen gepflanzt.

Unser Spendenkonto

Bank für Kirche und Caritas eG
IBAN DE80 4726 0307 0011 8906 00
Empfänger: Kolpingwerk Diözesanverband Paderborn
Verwendungszweck: Baumspende

Aktuelle Meldungen und weitere Informationen

Ihr Ansprechpartner

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.