Kolpingwerk   |   Kolping-Bildungswerk   |   Kolpingjugend   |   Hotels

Hotels

Ardey Hotel
Ardeystraße 11-13
58452 Witten

Weiter zur Webseite

Hotel Aspethera
Am Busdorf 7
33098 Paderborn

Weiter zur Webseite

Eintrag ins Goldene Buch der Stadt

Honduranischer Botschafter ehrt Bürgerinnen und Bürger Paderborns

Paderborn. Den Besuch eines honduranischen Botschafters aus Berlin sieht man im Paderborner Rathaus nicht alle Tage. So ist es Bürgermeister Michael Dreier eine besondere Ehre, Ramón Custodio Espinoza am Dienstagmittag, 25. Juli in seinem Amtssitz am Marktplatz begrüßen zu dürfen.

Etwa 30 Gäste verfolgten den Eintrag des Botschafters. Unter ihnen die Mitglieder des Diözesanvorstandes des Kolpingwerk Paderborn und die ehemaligen Diözesanpräsides des Verbandes. Auf eigenen Wunsch hin war Custodio Espinoza nach Paderborn gekommen, um das Engagement des katholischen Sozialverbandes und die Solidarität zum Partner Kolping Honduras auszuzeichnen. Begleitet wurde der Botschafter von Dr. Ricardo Lagos Andino, ständiger Vertreter des Zentralamerikanischen Parlaments in Europa und der ersten Sekretärin Carolina Morales Cruz.

Die Auszeichnung würdigt die vom Verband geförderte Bildungsarbeit und den fairen Einkauf und Vertrieb der Kaffeemarke Tatico. Der aus einem Projekt des Verbandes geförderte Bio-Kaffee wird in Honduras frei von Pestiziden und chemischen Düngemitteln angebaut und vom Kolpingwerk Paderborn vertrieben. Der Verband unterstützt damit unter anderem die gerechte Bezahlung der Kaffeebauern in Honduras und anderen Anbaugebieten Mittelamerikas.

In seiner Begrüßung der Gäste betrachtete Bürgermeister Michael Dreier, selbst Kolpingbruder, die enge Zusammenarbeit der Stadt mit der Kirche und den kirchlichen Verbänden der Stadt als eine Herzensangelegenheit. Er bedankte sich beim Kolpingwerk Paderborn stellvertretend für das Engagement der rund 40.000 ehrenamtlich Tätigen der Stadt im Aufbau internationaler Beziehungen und der Integration der 3.000 Paderborner Flüchtlinge. Auch die Stadt selbst lege Wert auf fair gehandelte Produkte und bietet im Rathaus nur noch fair gehandelten Kaffee, Tee und Säfte an.

Botschafter Ramón Custodio Espinoza überreichte Bürgermeister Dreier im Namen von Honduras eine Ehrenurkunde für die Bürgerinnen und Bürger Paderborns und des Umlandes. Die Auszeichnung sei ein Zeichen der Anerkennung und Dankbarkeit für entgegengebrachte Solidarität mit seinem Land und die reelle Unterstützung der Engagierten um den fair gehandelten Kaffee Tatico, der in unter anderem in Honduras angebaut wird. „Ich lade Sie ein mehr Kaffee zu konsumieren. Er ist gesund“, animierte Custodio Espinoza scherzhaft die anwesenden Gästen.

In seiner zuvor gehaltenen Ansprache lud er zudem ein, Honduras zu besuchen. Das Land biete als demokratischer Staat viele natürliche Vorzüge und Investitionsmöglichkeiten. Besonders stolz sei man, dem Assoziierungsabkommen mit den Staaten der Europäischen Union anzugehören. Neben einer generellen Handelsliberalisierung umfasst das Abkommen auch die Integration eines politischen Dialogs und der Kooperation, durch die eine nachhaltige Entwicklung und ein Dialog gleichgestellter Partner ermöglicht werde.

Der Eintrag in das Buch der Stadt war dem Botschafter eine sichtbare Freude. Auf einer vom Künstler Egon Hüls extra für diesen Anlass gestaltete Seite hinterließ Custodio Espinoza einen Gruß und seine Unterschrift. „Mein Herz hat die Partnerschaft unterschrieben“, betonte er anschließend.

„Partnerschaft lebt nicht von Unterschriften, sondern von Beziehungen“, schloss Bürgermeister Michael Dreier und lud die honduranischen Gäste ein mit ihm gemeinsam das Landvolk in der Paderborner Schützenhalle sowie die Schlussandacht mit der Beisetzung der Reliquien im Paderborner Dom zu besuchen.