Kolpingwerk   |   Kolping-Bildungswerk   |   Kolpingjugend   |   Hotels

Hotels

Ardey Hotel
Ardeystraße 11-13
58452 Witten

Weiter zur Webseite

Hotel Aspethera
Am Busdorf 7
33098 Paderborn

Weiter zur Webseite

Hotel Susato
Dasselwall 5
59494 Soest

Weiter zur Webseite

Geistliche Leiter*innen wissen nun noch besser, wie man Impulse und Fürbitten formuliert

Vom 09.03. bis zum 10.03. trafen sich 24 Geistliche Leiter*innen im Kolping Forum Hotel Aspethera in Paderborn zur Fortbildung.Dieses Jahr stand die Fortbildung unter dem Thema Schreib- und Ideenwerkstatt. Das Thema war als Wunsch bei der letzten Fortbildung genannt worden.
Der Samstag gliederte sich in 3 Teile.
Claudia Auffenberg hat sich für das Thema „Impulswerkstatt – Ideenfindung und Formulierungshilfen für geistliche Impulse“ als Referentin zur Verfügung gestellt. Geistliche Leiter*innen sind vor Ort immer mal wieder gefordert, einen Impuls vorzubereiten und zu halten. Nach vielen Informationen über die Gestaltung der Impulse konnten sich die Teilnehmer selbst in der Formulierung ausprobieren.
Der zweite Teil wurde von Diözesanpräses Sebastian Schulz durchgeführt. Dieser stand unter dem Titel „Das Allgemeine Gebet – Fürbitten verstehen und selber formulieren.“ Nach einer Information was genau Fürbitten sind und wie sie durch das 2. Vatikanische Konzil (Sacrosanctum Concilium) wieder Einzug in die Heilige Messe fanden, wurden Aufbau und Formulierungsvorschläge besprochen. Auch hier bestand, im Anschluss, die Möglichkeit, sich auszuprobieren und über die Ergebnisse gegenseitig ins Gespräch zu kommen.
Im letzten Teil des Samstages gab es die Möglichkeit sich in „Ideeninseln“ gegenseitig auszutauschen. Es gab 6 Ideeninseln zu den Themen: Spiritualität Adolph Kolpings, Maria, Jugend und Familie, Wallfahrt / Pilgerweg, Gottesdienste an besonderen Orten, „Coffee to si“ Bewahrung der Schöpfung. Diese wurden jeweils von „Insel-Paten“ begleitet. Hier konnten sich jeweils 3 weitere Geistliche Leiter*innen informieren und sich über ihre eigenen Erfahrungen zu diesem Thema austauschen.
Bevor es nach diesem intensiven Tag zum gemütlichen Teil ging, feierten die Teilnehmer noch einen Gottesdienst unter der Leitung der Geistlichen Leiterin des Diözesanverbandes Yvonne Püttmann in der Kirche des St. Michaelsklosters.
Der Sonntag startete mit einer Bibelarbeit zum Evangelium des 1. Fastensonntags Lk 4, 1-13: Der Geist führte ihn in der Wüste umher, und dabei wurde er vom Teufel in Versuchung geführt. Sie wurde von Magdalena Fohrmann angeleitet. Nach einem Intensiven Austausch nach der Vaesteras-Methode ging diese Einheit in die Feier der Eucharistie über, die zum Abschluss gemeinsam gefeiert wurde.
Die Fortbildung der Geistlichen Leiter*innen findet bereits seit 2006 jährlich statt. Somit konnte in diesem Jahr bereits die 14. Fortbildung durchgeführt werden.

Text: Michael Göbel
Bilder: Diözesanpräses Sebastian Schulz