Kolpingwerk   |   Kolping-Bildungswerk   |   Kolpingjugend   |   Hotels

Hotels

Ardey Hotel
Ardeystraße 11-13
58452 Witten

Weiter zur Webseite

Hotel Aspethera
Am Busdorf 7
33098 Paderborn

Weiter zur Webseite

Hotel Susato
Dasselwall 5
59494 Soest

Weiter zur Webseite

Praxistipp: Annäherung an das Zukunftsbild

Diese Methode ermöglicht eine Annäherung an das Zukunftsbild und kann eine Verbindung zwischen Zukunftsbild und der Arbeit in der Kolpingsfamilie schaffen.

Material:

  • 12 Moderationskarten. Auf jeder Karte steht eine der 12 Zentralen Aussagen des Zukunftsbildes (2-mal)
  • Für jede Gruppe 4 Moderationskarten
  • Pinnwand
  • Moderationswolke „Zukunftsbild“
  • Papier, welches auf die Pinnwand gepinnt wird
  • Stifte
  • Weitere Moderationskarten

Methode:
2016-1_Zukunftsbild Mind-MapDie 12 Moderationskarten mit den zentralen Aussagen des Zukunftsbildes werden ausgelegt. Die Teilnehmenden werden gebeten sich in etwa gleich große Gruppen zusammenzusetzen, die Aussagen des Zukunftsbildes werden auf die Gruppen aufgeteilt. Zusätzlich erhält jede Gruppe vier leere Moderationskarten mit in die Kleingruppenarbeit.

Die Kleingruppen bekommen ca. 30 Minuten Zeit, um sich mit den Aussagen zu beschäftigen. Das Ergebnis der Diskussion wird auf maximal vier Moderationskarten aufgeschrieben.

Auf die Pinnwand wird in die Mitte das zentrale Thema gepinnt, die Moderationswolke „Zukunftsbild“. Davon ausgehend werden die Hauptaussagen, hier also die 12 Zentralen Aussagen des Zukunftsbildes, geschrieben und mit Hauptlinien verbunden, die sich vom zentralen Thema ausgehend von dick nach dünn verjüngen.

Nach Ende der Kleingruppenarbeit stellen die Gruppen kurz vor, was sie auf die Moderationskarten geschrieben haben. Dies geschieht, ohne dass in der Großgruppe darüber diskutiert wird. Bevor jetzt die nächste Gruppe ihr Ergebnisse vorstellt, pinnt die Gruppe ihre Moderationskarte zu der entsprechenden Hauptaussage an die Pinnwand. Je Karte geht eine dünne Linie von der Hauptlinie ab. So dass an der Pinnwand nach und nach eine Mind-Map entsteht.

Im Anschluß an die Vorstellung durch die Gruppen können die Ergebnisse noch durch die gesamte Gruppe diskutiert und ergänzt werden. Wenn es einen neuen Aspekt zu einem der Hauptthemen gibt, wird die Karte wieder mit einer dünnen Linie mit der Hauptlinie verbunden. Gibt es eine Ergänzung zu einer der von den Gruppen angepinnten Moderationskarten, wird die Ergänzung mit einer Linie mit dem entsprechenden Punkt an der Pinnwand verbunden.

Weitere Infos zum Zukunftsbild unter: www.zukunftsbild-paderborn.de.