Generationen

Wir engagieren uns für das Miteinander der Generationen in Familie und Beruf

Der Diözesanfachausschuss (DFA) Generationen wurde im November 2017 eingesetzt. Er ging aus den beiden Fachausschüssen Senioren und Ehe / Familie / Lebenswege hervor. Neben Informationen zu seiner Arbeit finden Sie auf dieser Seite auch den von ihm erarbeiteten Generationenschatz.

Familienpolitik im Blick

Der Diözesanfachausschuss setzt sich aus der Leitung (Carsten Viermann als ehrenamtlicher Vorsitzender und Vertretung des Vorstandes und Andrea Künzel als hauptberufliche Begleitung) sowie Rita Breimann-Wiedenhaus, Stefanie Ruenhorst, Klaus Reising, Fabian Schäfer, Christian Nagel, Peter Johann Vorderbrüggen und Michael Hoffmann zusammen.

In den regelmäßigen Treffen, die ca. vier Mal im Jahr stattfinden, werden familienpolitische Themen in den Blick genommen. Dies funktioniert dank der Vernetzung innerhalb des Verbandes und außerhalb, zum Beispiel mit dem Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn, sehr gut.

Gruppenfoto des Diözesanfachausschusses Generationen

Der Generationenschatz

Niemand lebt für sich allein. Wir leben in Familien, Partnerschaften und Beziehungen, die unser Leben bereichern. Dabei pflegen wir insbesondere das Miteinander von jungen und alten Menschen. Was Generationen untereinander verbindet sind Erfahrungen. Erfahrungen, das heißt aber auch: „Das hatten wir schon mal!“

Um dieses „Das hatten wir schon mal!“, aber auch um neue, erfrischende Anregungen geht es in unserem Generationenschatz. Hier verbergen sich Aktionen, die Menschen aller Altersgruppen verbinden. Sie sollen dazu anregen, Angebote zu schaffen, die Spaß machen, Solidarität stiften, Meinungen bilden, Gemeinschaft pflegen - und vor allem Menschen miteinander und untereinander verbinden.

Entenrennen mit schwarzen und orangenen Enten auf einem See

Die Schatztruhe öffnen

Hier finden Sie die ausführlichen Inhalte unseres Generationenschatzes als PDF-Dateien zum Download.

Upcycling

Schont nicht nur Umwelt und Ressourcen, sondern fördert auch generationenübergreifend Kreativität, Geschicklichkeit und den „Spaß am Selbermachen“ . Mit garantiertem Erfolgserlebnis.

Kochen gegen das Vergessen

Viele Familien haben besondere Rezepte, nach denen sie zu bestimmten Anlässen kochen oder backen. Meist verbinden sich damit Geschichten, die erzählt werden. Im heutigen Miteinander spielt das jedoch kaum noch eine Rolle. Über die traditionellen Gerichte kommen Gespräche über Familiengeschichte in Gang. Es wird aber auch Zeit- und (Ess-) Kulturgeschichte lebendig.

Nistkästen bauen

Mit wenig Aufwand und dem Einsatz nur geringer Mittel kann man eine Vielzahl verschiedener Dinge basteln, zum Beispiel Nistkästen für Vögel.

"Learn to repair"-Café

Jedes Jahr im Frühjahr das Gleiche: Die Fahrradsaison beginnt, aber das Fahrrad ist noch im Winterschlaf. Beim „Learn to repair“-Café werden die Fahrräder unter fachkundiger Anleitung fit gemacht für die neue Saison.

(Kinder-) Flohmarkt

Gebrauchten Sachen ein neues Zuhause und eine neue Verwendung geben und damit etwas für die Umwelt tun – nirgendwo geht das besser als auf einem Flohmarkt. Entweder man sucht sich einen Flohmarkt in der Nähe und bucht dort einen Stand oder organisiert selbst einen Flohmarkt.

Mutter-Tochter-Wochenende

Ein Angebot für die Generation der 20- bis 30-Jährigen und ihre Mütter. In der Gruppe können sie mit anderen unterwegs sein. Das weckt die Neugier, schafft positive Erinnerungen und eröffnet neue Perspektiven, frei vom Alltagsstress und abseits eingefahrener Wege.

Stadt- / Dorfrundgang: Alt führt Jung

Ein Spaziergang zur Zeitgeschichte und Ortsentwicklung: Im besten Fall trifft sich eine eine bunt gemischte Gruppe mit Teilnehmenden, die Interesse an der Stadt-oder Dorfentwicklung sowie an lokaler Geschichte haben.

Wir bauen eine Bank

Bei dieser Aktion könnt Ihr in gemütlicher Runde eine ebenso gemütliche Sitzbank bauen. Nach Fertigstellung kann die Bank zum Beispiel auf einem Kirchplatz, vor einem Kolpinghaus, einem Kindergarten oder an einem anderen Ort ihren Platz finden. Somit leistet Ihr auch einen Beitrag für die Gemeinschaft.

Eltern nehmen ein kleines Kind in ihre Mitte

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Zusammen mit dem Familienbund wurden unter anderem das Positionspapier „Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf“ sowie eine Petitionen verfasst. Diese wurde zur Kommunalwahl 2020 veröffentlicht. Auch die Forderungen des Familienbundes zu den Corona-Maßnahmen haben wir geteilt.

Neben den familien- und generationspolitischen Themen haben wir eine Arbeitshilfe, unsere „Brückenbildenden Aktionen und Projekte für Kolpingsfamilien“, erarbeitet.

Der DFA Generationen wünscht sich eine regen Austausch mit den Kolpingfamilien und möchte kompetenter Partner bei generationenübergreifenden Themen sein.

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.